*
top_logo
blockHeaderEditIcon
ROUTIERS AARGAU
blockHeaderEditIcon
Menu
blockHeaderEditIcon
HOME HOME
Über uns Über uns
Vereinsleben Vereinsleben
Vorstand / Kontakte Vorstand / Kontakte
Kontaktformular Kontaktformular
Weiterbildung Weiterbildung
Jahresprogramm Jahresprogramm
Aktivitäten Rückblick Aktivitäten Rückblick
Früher Früher
noch früher... noch früher...
Fotogalerie Fotogalerie
Links / Partner Links / Partner
Anmeldungen Anmeldungen
PrinterFriendly
blockHeaderEditIcon
Druckoptimierte Version

Berichte-Archiv 2004 und vorher... 


Gokart Plausch mit dem Vorstand der ASTAG


Am Samstag, 6. Juni 2004 trafen sich der Vorstand von ASTAG und Routiers Sektion Aargau mit ihren Frauen in Roggwil.


Vor den zwei Runden Gokart fahren haben wir uns mit Kaffee und Gipfeli gestärkt.
Die Anlage der Rennbahn wurde uns vom Betriebsleiter vorgestellt. Er wusste auch viele Details zu den ausgestellten Oldtimer und Rennautos zu erzählen.
Das Ticket abholen, einen passenden Helm aussuchen und schon ging es an den Start. Die Trainigsrunde wurde von allen gut gefahren. Rangverkündigung GoKart-RennenAuf der Bahn wurde uns Chauffeuren gezeigt, was "Chefsache" ist. Einige sind einem Geschwindigkeits - Rausch verfallen. Die Resultate der Finalrunde wurden aufgezeichnet und beim anschliessenden Rangverlesen waren die Gastgeber an der Spitze zu finden. Woran mag das liegen? An fehlender Fitness bei uns, oder haben unsere “Bosse³ mehr Zeit zum trainieren?
Vor dem Mittagessen im Panorama-Restaurant hörten wir Neues aus Bern von Nationalrat Ulrich Giezendanner und konnten über Verkehrspolitik diskutieren. Themen waren; ein mögliches Überholverbot auf zweispurigen Autobahnen, der GAV und der Unfall im Baregg.

Keine Freude hatten der ASTAG die unbedachten Äusserungen aus dem Generalsekretariat gemacht. Herr Piras, wir als Routiers Mitglieder glauben, es wäre sinnvoller einem Lastwagenfahrer nach einem solchen Unfall zu helfen, statt Ihn und seinen Arbeitgeber zu verurteilen. Solidarität und gegenseitige Hilfe ist Aufgabe der Routiers und kann zum besseren Image auf der Strasse beitragen. Nach dem vorzüglichen Essen waren alle einer Meinung, dieses gemütliche Treffen könnte in einem ähnlichem Rahmen wiederholt werden.
Wir danken der ASTAG Aargau für die Einladung. Bis zum nächsten Mal am Spagettiplausch im November in Kölliken.


RUBI

Projekttage in der Schule Mumpf


Die Projekttage Lastwagen und Velo fanden am Donnerstag 27. und Freitag, 28. Mai 2004 statt. Als Vorbereitung für die Velotour vom Freitag wurde ein Kurs mit "Toter Winkel" Velogarten, fahrzeugähnliche Geräte und Verkehrstheorie angeboten.


Die Kursleiter Thomas Rüede, Karl Müller und Rudolf Bircher (Mitglieder der LRS Sektion Aargau) haben den 12 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler wichtige Regeln im Strassenverkehr erklärt. Beim Befolgen dieser Vorschriften und Regeln können Unfälle vermieden werden.
Besonderes Interesse war der Kursteil Toter Winkel. Neben dem Lastwagen war eine Velofahrer Attrappe auf einer Schiene aufgestellt.

Demonstration der toten Winkel am LKWDer Velofahrer konnte auf der Schiene dem LKW entlang nach vorne bewegt werden. So konnte aus der Lastwagenkabine der Velofahrer beobachtet, und sein "verschwinden" in den toten Winkel gesehen werden. Die Lehre daraus, "Toter Winkel" erkennen und meiden.

Auch das befahren des Velogarten mit dem eigenen Velo war ein Plausch. Nicht alle Hindernisse konnten auf Anhieb fehlerfrei bewältigt werden. Aber alle wollten etwas lernen und so wurde fleissig geübt. Auch das möglichst langsame befahren einer Strecke war nicht so einfach zu bewältigen.

Wie wichtig die Fahrradausrüstung, die persönliche Schutzausrüstung und besonders der Helm für Freizeit und Sport sind, wurde im Theorieteil gezeigt. Für den Kurs standen uns Hilfsmittel von ASTAG, bfu, TCS, SUVA und Indermühle Transport AG zur Verfügung. Herzlichen Dank diesen Institutionen und Firmen, für das gratis abgegebene Material.


RUBI

42. Generalversammlung am 13. März 2004 in Mellingen


Präsident Karl Müller durfte 138 Stimmberechtigte und über 70 Gäste zur GV begrüssen.


Der Mitgliederbestand konnte leicht erhöht werden. Die Jahresberichte fanden bei den Anwesenden Anerkennung. Der Kassier konnte erfreuliche Zahlen übermitteln, so wird der Sektionsbeitrag auch im kommenden Jahr bei 20 Franken bleiben. Das laufende Jahr nimmt der Vorstand in der gleichen Besetzung in Angriff.

Das Jahresprogramm bietet Weiterbildungen und gesellschaftliche Veranstaltungen. Am Familienausflug in den Europapark Rust, erwarten wir eine grosse Teilnehmerzahl. Im September wird der Ladungssicherungskurs zum 3. und 4. Mal dieses Jahr durchgeführt (Doppelkurs) und im Oktober ist ein Kurs "Bei Brand was tun" auf dem Programm. Das Spagettiessen im November und der Chlaushock im Dezember sind weitere Höhepunkte. Auch konnten über zehn Anwesende für 10 und für 25 Jahre Verbandsmitgliedschaft geehrt werden.

Bei der Rangliste der Gymkhanafahrer und Fahrerinnen waren auf den ersten Plätze, Manuela Amrein, Solofahrzeug, Urs Wieland Bus und Sattelschlepper, Urs Hegglin, Anhängerzug sowie Marc Kaspar 3.5T Fahrzeug. Sie durften Zinnbecher oder einen Wanderpreis in Empfang nehmen.

Unsere Referentin, Frau Silvia Flückiger, Grossrätin, die Herren Hanspeter Setz und Hanspeter Dreier von der ASTAG, Peter Berger und David Piras der Routiers Suisses, wussten viel Neues aus Politik und Strassentransport, was grossen Anklang fand.

Mit einem sehr guten Nachtessen und einem anschliessenden "Schwatz" haben wir die
42. GV abgeschlossen.


RUBI

Ladungssicherungskurs, 6. März 2004


Am Samstag, 6. März 2004 hat die Sektion Aargau zwei Kurse durchgeführt, an denen wir insgesammt 52 Teilenehmerinnen / Teilnehmer begrüssen durften.


Der Kurs war in einen theoretischen und einen praktischen Teil aufgeteilt. Es gab viel interessantes zu erfahren und zu sehen. Viele wussten nicht, wenn die blaue Etikette an den Zurrgurte fehlt kann es zu Schwierichkeiten bei einer Polizeikontrolle kommen. Auch Hebegurten dürfen nicht ohne Kontrolletikette benutzt werden.
Der Kurs hat gezeigt, wie wichtig es ist, sich für die Ladungssicherung genügend Zeit zu nehmen.Der Fahrer ist wärend der Fahrt für die Ladung verantwortlich.

Recht herzlichen Dank an Herr Werner Peter vom Autobahnwerkhof für die Lokalitäten.
Herr Heinz Hochuli, Reitnau, der Häfeli AG, Lenzburg und der Dreier AG, Suhr danken wir für die zur Verfügung gestellten Fahrzeuge. Danke auch dem Referenten Josef Bammert der LRS.^


Thomas Schöni

Chlausfeier 2003: Grittibänz und Chlaussack


Am Sonntag, den 7. Dezember 2003, fand im Restaurant Löwen in Mellingen die alljährliche Chlausfeier statt.


Kurz nach 15 Uhr betrat der Samichlaus mit dem Schmutzli den Saal und begrüsste die Kinder. Nachdem alle mit dem Chlaus ein schönes Weihnachtslied gesungen hatten, ging es ans Värslierzählen. Der Samichlaus erfreute sich an den vielen schönen Gedichten und Versen.
Als Dank dafür erhielt jedes Kind ein Grittibänz und ein Chlaussack. Nachdem alle ihr Säckli abgeholt hatten, wünschte der Samichlaus allen Anwesenden eine schöne, besinnliche Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr. Eine Bitte hat der Samichlaus noch: Er würde sich sehr freuen, wenn er nächstes Jahr noch mehr Verse und Gedichte hören könnte. Der Vorstend wünscht den Mitgliedern und deren Familien schöne Weihnachten un ein gutes neues Jahr.


Thomas Schöni

Sternfahrt am 24. August 2003


Über 60 Erwachsenen und 7 Kinder der Sektionen Zürich und Aargau trafen sich am Sonntagmorgen zur traditionellen Sternfahrt.


In Urdorf im Relais Bergermoos waren Start und Ziel der Fahrt. Die erste der gesamt 19 Equipen startete um 09.30 Uhr. An den Posten mussten verschiedene Aufgaben gelöst werden, wie; Dart Pfeilschiessen, Allgemeinwissen, Geographie, usw.

Wie schon in den vergangenen Wochen, das Wetter hätte nicht besser sein können.
Funktionäre und die Teilnehmenden genossen den sehr warmen Tag.
Um 13.00 Uhr hatten alle das Ziel angefahren und die letzte Postenarbeit gelöst.

Anschliessend an das Mittagessen ein spannender Moment, die Rangverkündigung.

1. Rosmarie und Oskar Zwicky
2. Peter Allensbach mit Familie
3. Ruth Burch, David Pirras

Alle teilnehmenden Gruppen konnten einen schönen Preis mit nach Hause nehmen.
Dem Wirtepaar und dem Personal des Bergermoos vielen Dank für den guten Service.
Den Organisatoren, aus der Sektion Zürich Sepp Banz und Beat Blumenstein der Sektion Aargau herzlichen Dank für den gelungenen Anlass. Wir freuen uns auf die nächste Sternfahrt mit vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.


RUBI

Familienausflug Sonntag, 25. Mai 2003


Die von Fredy's Busreisen und Ruth Müller organisierte Reise führte uns ins Ravensburger Spieleland.


Familienausflug ins Ravensburger SpielelandAm Morgen besammelten sich über 140 Kinder und Erwachsene in Wettingen, um mit drei Reisecars
Richtung Bodensee wegzufahren. Das Wetter war kühl, der Himmel bewölkt aber wir alle hatten gute Laune. Kaum auf der Autobahn, wurde uns Kaffee und Gipfeli serviert. In Romanshorn angekommen, die Abfahrtszeit der Fähre war drei-viertel Stunden später, nutzten wir um eine Toilette aufzusuchen oder für einen Einkauf am Kiosk.
Während der Überfahrt nach Friedrichshafen, konnten wir uns auf dem Schiff mit Essen und Trinken bedienen.

Nach einer kurzen Fahrt in Deutschland erreichten wir Meckenbeuren. Das Ravensburger Spieleland hat auf 25 Hektaren über 40 Attraktion. Wir waren mittendrin, in der Baggergrube, Kinder Verkehrsschule, Traktorfahrt, dem Streichelzoo um nur wenige zu nennen. Auch die "grossen Routiers" genossen die Gemütlichkeit und nutzten das Angebot im Freizeitpark. Anzumerken sind auch die günstigen, familienfreundlichen Preise in den Gaststätten.
Der Tag verging viel zu schnell, am späten Nachmittag machten wir uns auf den Heimweg. Leider hatte sich die Sonne den ganzen Tag nicht gezeigt. Im Gegenteil, auf der Rückfahrt fing es an zu regnen.
Die Cars brachten uns sicher nach Wettingen zurück, wo ein schöner Tag zu Ende ging.

Wir bedanken uns bei allen, die zum guten gelingen beigetragen haben. Einen speziellen Dank Fredy's Busreisen und dem Chauffeurteam für das sichere, gute Fahren mit den Routiers Familien.

Besuch bei Ulrich Giezendanner vom 10. Mai 2003


Am Samstag 10. Mai konnte die Vorstandsmitglieder unserer Sektion die Saurersammlung von unserem Mitglied U. Giezendanner besichtigen.


VeteranenschauDie Fahrzeuge stehen im alten Zeughaus in Rothrist. Total sind 39 alte Saurer und Berna eingestellt, elf davon sind noch nicht restauriert. So wartet noch sehr viel Arbeit auf Ueli und seine zwei Söhne bis alle Lastwagen instandgestellt sind. Auf dem Rundgang haben wir sehr viel von jedem Oldtimer erfahren, hat doch jedes Auto seine eigene Geschichte. Einige sind Originalfahrzeuge, andere sind Typengleiche, wie sie im Transportgeschäft der Giezendanner AG im Einsatz standen. Nicht fehlen dürfen in einer Sammlung die bekannten Militärfahrzeuge 8x8, 4x4, Besuch im Oldtimergarage GiezendannerGmüeswägeli und andere von Saurer und Berna. Ein Postauto das auf der Gotthardlinie von Amsteg nach Airolo unterwegs war, steht ebenfalls in Rothrist.

Abgerundet wurde die Besichtigung mit einem Apéro im "Saurerstübli" im Obergeschoss des alten Zeughaus. Herzlichen Dank Ueli, für den freundlichen Empfang, das anregende Gespräch und den Apéro. Diese gemütlichen Stunden werden uns in guter Erinnerung bleiben.

 

ARV / SVG Kurse in Othmarsingen am Samstag 26. April 2003


Am Samstag vormittag und am Nachmittag fand je ein Kurs mit obengenanntem Inhalt statt.
Unser Referent, Routiersmitglied Hansueli Schärer hatte die Teilnehmer mit grossem Fachwissen und einer Prise Humor von dieser doch eher trockenen Materie begeistern.


Am Anfang wurden Testbogen abgegeben und die Anwesenden konnten sich selbst prüfen.
Die richtigen Antworten wurden erklärt, auch warum, was richtig und was falsch ist.
Eine Repetition von Vortritt von Anhalte- und Bremsweg, Signale und Gewichte brachte unsere Köpfe zum rauchen. Ehrlich, wie viele von uns müssten nochmals einiges lernen um eine Theorieprüfung zu bestehen.
Die Weiterbildung wurde abgerundet mit der Vorstellung der neuen Fahrberechtigungs Kategorien.
Einige Stunden Freizeit die sehr gut investiert sind. Wir freuen uns schon heute, auf einen nächsten Weiterbildungskurs.

Besuch bei der REGA in Kloten am 14.3., 28.3. und 25.4.2003


An den Abenden des 14. März / 28. März und am 25. April konnte die Rettungsflugwacht Kloten besichtigt werden.
Über 60 Mitglieder machten von diesem Angebot gebrauch, sich näher mit der Arbeit, Organisation und Einsatz der REGA zu befassen.


Besuch bei der REGAJeweils am Abend um 18 Uhr startete die Gruppe in Wettingen und sie fuhren gemeinsam im Car nach Kloten. Die Besichtigung begann um 19 Uhr mit verschiedenen Filmaufnahmen der REGA. So wurde der Tagesablauf einer Crew vom Rückführungsflugzeug der REGA gezeigt. Auch wurden Aufnahmen vom Einsatz mit einem Rettungshelikopter zu sehen. Anschliessend konnten ein Flugzeug und ein Helikopter im Hangar besichtigt werden.

Die technischen Einrichtungen wurden uns erklärt. Auch eine Besichtigung der Einsatzzentrale fehlte nicht an diesem interessanten Abend. Die Führung übernahmen an den Abenden im März Frau E. Siegfried und bei der Besichtigung am 25. April Herr Baumann. Es ist uns nun klar, wie viel logistische Arbeit vor jedem Einsatz einer Rettung oder einer Rückführung kranker oder verunfallter Personen in die Schweiz nötig ist. Der sehr lehrreiche Abend haben wir beendet mit einem Besuch in Gerlisberg. Das Restaurant liegt oberhalb Kloten mit wunderbarer Aussicht auf den Flughafen.

Herzlichen Dank der REGA, für den netten Empfang die kompetente Führung und das grosse Wissen um unsere Fragen zu beantworten. Auch einen Dank dem Carchauffeur der uns sicher nach Kloten und zurück gefahren hat.

41. Generalversammlung am 9. März 2003 im Hotel Löwen in Mellingen



Um 18.30 Uhr konnte unser Präsident Karl Müller über 200 Personen, davon 128 Stimmberechtigte zur GV begrüssen.


Die ordentlichen Geschäfte konnten speditiv abgehandelt werden. Es waren, ein positiver Jahresabschluss, stabile Mitgliederzahlen und ein ausgeglichenes Budget für das laufende Jahr.

Der bestehende Vorstand wir das Vereinsschiff ein weiteres Jahr steuern. Die vorgeschlagenen Aktivitäten für 2003 gaben nichts zu reden.

Für langjährige Treue konnten 34 Mitglieder 10 Jahre Sektion Aargau und 15 Mitglieder 25 Jahre Les Routiers Suisses geehrt werden. Ihnen Allen herzliche Gratulation.

Die Gäste, Hanspeter Dreier, Präsident ASTAG Aargau AD und sein Nachfolger Hanspeter Setz sprachen zur Versammlung. Auch unser Generalsekretär David Piras überbrachte Grussworte aus Echandens und richtete einige Worte an die Anwesenden.

Einem Antrag von Urs Hegglin, den aktiven Gymkhana Fahrerinnen und Fahrer ein T-Shirt mit einem Aufdruck der Sektion abzugeben, wurde zugestimmt.

Nach 21.15 Uhr konnte der offizielle Teil der Versammlung abgeschlossen werden, bei einem guten Nachtessen und mit vielen Diskussionen konnte der Abend ausklingen.

Weiterbildungstag vom 1. März 2003 - Kurs Ladungssicherung unter dem Motto
"Guet bunde, isch halb g¹fahre"


Täglich hört oder sieht man Nachrichtensendungen von Nutzfahrzeugen welche ihre Ladung verloren haben. Wenn der Fahrer versäumt seine Ladung richtig zu sichern können dramatische Folgen entstehen. Immer ist die Fahrerin oder der Fahrer für die Ladung zuständig.


Wie wichtig die Ladungssicherung ist, konnten 21 Kursteilnehmer (davon 4 Lastwagenführer-Lehrlinge der Berufsschule Baden) sehen und hören. Der Kurs wurde in Zusammenarbeit mit Hansueli Schärer, Fahrlehrer und der "mammut tec AG Seon", auf dem Areal der Häfeli Transporte AG in Lenzburg durchgeführt.

Fachgerechtes sichern einer BaumaschineNach einem theoretischen Teil, dieser wurde durch den Film Ladungssicherung aufgelockert, wurde praktisch gearbeitet. Es stand ein Sattelzug mit Bagger zur Verfügung. Die Kursteilnehmer haben diese Baumaschine mit modernen Hilfsmittel und unter Mithilfe der Referenten vorschriftsgemäss verzurrt. Der praktische Teil war dieses Jahr leider zu kurz, wir werden das am nächsten Kurs korrigieren. Von der "mammut tec" wurde auch eine neue Gurte vorgestellt, welche sich in kleinen Stufen kontrolliert entspannen lässt.

Wir danken der Häfeli AG, für den Theorieraum und die Garage mit beladenem Auflieger welche uns zur Verfügung gestellt wurde. Auch herzlichen Dank für die Getränke und das Znüni.

IE_optimiert
blockHeaderEditIcon
Diese Homepage ist optimiert auf die Darstellung in Internet Explorer ab Version 7.0 und Firefox ab Version 3.6                             

 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail